INFO

Push Up Varianten

veröffentlicht am 3. Juni 2013

Brustmuskeltraining mal anders

Gezeigt werden 3 verschiedene Übungen, bei denen die Standard-Push Ups ein wenig modifiziert werden. Viele meiden den Liegestütz aus Sorge eines zu schwachen Reizes auf die Brustmuskulatur, aber in Kombination mit anderen Brustübungen oder in Form einer harten Variation kann Muskelhypertrophie betrieben werden.
In alles 3 Übungen werden vor den Push Ups 15 Wiederholungen Flachbankdrücken ausgeführt, aber zu sehen gibt es dies nur im ersten Teil.

Welche Übungen sind zu sehen?

  • In der ersten Übung werden 15 Wiederholungen Bankdrücken auf der Flachbank ausgeführt. Dies wird kombiniert mit gleitenden Push Ups. Diese stellen eine semiunilaterale Bewegung dar, weil wir jeweils einseitig einknicken und uns mit der anderen wieder hochdrücken. Dies direkt nach dem Bankdrücken auszuführen stellt eine wirklich harte Strapaze für die Brust- und Trizepsmuskulatur dar, aber macht natürlich auch den Reiz der Übungskombination aus.
  • In der zweiten Übung sehen wir einen, durch einen Ball verursachten, Schieflagen-Push Up. Sprich die linke und die rechte Seite der Brustmuskulatur wird bei jeder Wiederholung unterschiedlich stark beansprucht. Zudem ist durch den wackeligen Ball, der auch noch zielgenau zwischen den Händen hin und her gerollt werden muss, die Übung koordinativ anspruchsvoller.
  • Im letzten Teil legen wir noch eine Schippe drauf, bzw. einen zweiten Ball hinzu. Hierdurch wird der Untergrund noch wackeliger, was noch mehr Koordination erfordert. Zudem kann die Brustmuskulatur noch stärker gedehnt werden, da sich die Wegstrecke durch die Höhe der Bälle vergrößert. Dadurch kann der letzte Rest an Kraft aus den Brustmuskeln gezogen werden.

Fazit

Wer keine Angst vor Supersätzen hat und den guten, alten Liegestützen noch etwas abgewinnen kann, wird mit diesen Übungen sicherlich einen neuen und starken Reiz in der Brustmuskulatur erfahren.

Ronan Conan

Über Ronan Conan

Ich liebe Fitness, denn dies ist kein Sport, sondern eine Lebenseinstellung. Der damit verbundene Körper signalisiert Lebensfreude, Fleiß und Disziplin. Tugenden die, wie ich hoffe, niemals aussterben werden. Motto: Es gibt kein zu schweres Gewicht, nur zu wenig Kraft :-)

Kommentiere ohne Facebook

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.