INFO

Kraftvolle Deltas

veröffentlicht am 4. Juli 2013

Wie breite Schultern die Hüfte schmälern

Zu sehen gibt es in diesem Video insgesamt 3 verschiedene Übungen, welche allesamt die Deltamuskulatur in hohem Maße beanspruchen.

Welche Übungen bieten sich für breite Schultern an?

  • In der ersten Übung sehen wir einarmiges Schulterdrücken im Stehen mit der Kurzhantel. Diese unilaterale Variante hat den Vorteil, muskuläre Disbalancen im Schulterbereich aufzudecken und dem entgegen zu wirken. Eine gute Körperspannung und ein kraftvoller Brachioradialis, welcher für den ersten Teil der Bewegung verantwortlich ist, sind von Vorteil.
  • In der zweiten Übung drücken wir die Stange an der Multipresse über den Kopf. Dieses wird auch als Militarypress bezeichnet. Mit der Variante mit der Stange vor dem Kopf zu arbeiten, wird neben dem seitlichen Delta auch der vordere stark mit beansprucht. Zudem kann bei dieser Übung für diese relativ kleine Muskulatur mit recht hohem Gewicht gearbeitet werden. Dabei sollte aber unbedingt auf die Vermeidung des Hohlkreuzes geachtet werden.
  • In der letzten Übung wird im Stehen mit der Langhantel gearbeitet. Ähnlich wie die erste Übung wird in der Anfangsphase nicht mit dem Delta gearbeitet, aber in der Schlussphase umso stärker. Dies ist eine auch für den Kreislauf sehr anspruchsvolle Übung, drum sollten für dessen Ausführung noch genügend Kraftreserven übrig sein. Drauf zu achten ist auch hier auf einen stabilen Stand und die Vermeidung des Hohlkreuzes.

Fazit

Wer seine Schultern nicht nur stärken, sondern ihnen alles abverlangen will, kommt an diesen Übungen nicht dran vorbei. Dennoch muss auch hier betont werden, dass auch die Übungen mit leichten Gewichten, gerade für die seitliche und hintere Deltamuskulatur ebenso wichtig sind.

Ronan Conan

Über Ronan Conan

Ich liebe Fitness, denn dies ist kein Sport, sondern eine Lebenseinstellung. Der damit verbundene Körper signalisiert Lebensfreude, Fleiß und Disziplin. Tugenden die, wie ich hoffe, niemals aussterben werden. Motto: Es gibt kein zu schweres Gewicht, nur zu wenig Kraft :-)

Kommentiere ohne Facebook

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.