INFO

Muskelkater

veröffentlicht am 8. März 2013
Muskelkater was dagegen tun
© Fotowerk - Fotolia.com

Der Schmerz eines jeden Fitnesssportlers – Muskelkater

Wer kennt ihn nicht, den schleichenden Schmerz, welcher trügerisch nicht direkt nach dem Workout, sondern einen Tag später an die Tür klopft und ab dem zweiten Tag seine volle Wirkung zeigt? Muskelkater kann schmerzhaft sein…

Nur wie kommt es zum Muskelkater?

Bei überschwelligen Reizen entstehen Mikrotraumata in der Muskulatur. Infolgedessen kommt es zu einer Entzündungsreaktion mit der Bildung einer lokalen Wasseransammlung (Ödem). Diese sorgt zusammen mit sogenannten Entzündungsmediatoren für reflektorische Verspannungen in der Muskulatur und somit zur bekannten Schmerzsymptomatik.

Was kann man gegen Muskelkater tun?

  • Von der Ernährung her empfiehlt sich direkt nach dem Training der Verzehr von Produkten mit „Einfachzucker“ und viel „Protein“. Beispielsweise Eiweißshake mit Dextrose
  • Ab 1  Stunde nach dem Training: Vollkornnudeln mit Pute, Basmatireis mit Hähnchenbrustfilet, oder Süßkartoffeln mit Ei – sprich Mehrfachzucker mit natürlichen Proteinquellen.
  • „Natürliche Entzündungshemmer“ wie Kirsch-oder Granatapfelsaft sind sehr zu empfehlen. Dadurch kann die Dauer des Muskelkaters in Einzelfällen halbiert werden.
  • Darüber hinaus direkt nach dem Kraftworkout „dehnen“ und eine „Cool Down-Phase“ von mindestens 10 Min einlegen. Dadurch wird die Nährstoffversorgung der Muskulatur verbessert.
  • „Sauna“, „Solarium“ und „Massage“ verbessern ebenfalls die Durchblutung und damit die Nährstoffversorgung
  • Und zu guter letzt: „Erholsam Schlafen“!!

Fazit

Es ist nicht schlimm und man ist auf alle Fälle nicht allein mit dem schlimmen Muskelkater. Er sollte aber auch nicht zu stark sein. In Einzelfällen kann er bis zu 7 Tage andauern. Dies ist ein sicheres Zeichen dafür, dass deutlich über die eigenen Kräfte gearbeitet wurde.

 

Ronan Conan

Über Ronan Conan

Ich liebe Fitness, denn dies ist kein Sport, sondern eine Lebenseinstellung. Der damit verbundene Körper signalisiert Lebensfreude, Fleiß und Disziplin. Tugenden die, wie ich hoffe, niemals aussterben werden. Motto: Es gibt kein zu schweres Gewicht, nur zu wenig Kraft :-)

Kommentiere ohne Facebook

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.